Symptome eines Reizdarms und was du dagegen tun kannst.

Aktualisiert: 10. Aug.

Was versteht man unter einem Reizdarmsyndrom?

Das sogenannte Reizdarmsyndrom betrifft den Verdauungstrakt, insbesondere den Dünn-, Dick- und Zwölffingerdarm. Es handelt sich unter anderem um ein aus dem Gleichgewicht geratenenes Zusammenspiel der Darm-Hirn-Achse und den immunologischen Vorgängen des im Magen- und Darmtrakt liegenden Immunsystems.


Wie genau entsteht ein Reizdarm?

Ein Reizdarm hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum einen spielt die tägliche Ernährung eine sehr wichtige Rolle und zum anderen sorgt die psychische Belastung, also Stress, für eine unausgeglichene Kommunikation der Darm-Hirn-Achse. Beides zusammen bringt unsere Homöostase aus dem Gleichgewicht. Nicht umsonst gibt es den Spruch: "Das schlägt mir auf den Magen."


Was genau ist die Homöostase?

Die Homöostase beschreibt die Aufrechterhaltung des so genannten inneren Milieus unseres Körpers mit Hilfe von verschiedenen Regelsystemen. Diese Systeme regeln unser Herzkreisluafsystem, den Säure & Basenhaushalt, unsere Körpertemperatur, den Elektrolytehaushalt und sie steuern unseren täglichen Hormonspiegel.


Jedes System an sich ist ein sehr komplexes Zusammenspiel aus den verschiedensten Zellen und wird aufrecht erhalten durch eine reibungslose Kommunikation der Zellrezeptoren und Zellfunktion über unser Nervensystem und die verschiedenen Nervenbahnen der Organe.


Hierzu zählen das:

  • zentrale Nervensystem (ZNR)

  • peripheres Nervensystem (PNS)

  • enterisches Nervensystem (ENS)

  • somatische Nervensystem (Hirn & Spinalnerven)


Was hat die Darm-Hirn-Achse mit einem Reizdarm zu tun?

Wen wir uns falsch und unserem Stoffwechselzyklus unangepasst ernähren, uns in irgendwelche Ernährungsformen hineinzwingen, stressen wir nicht nur uns selber, sondern sorgen auch für eine nervenaufreibende Zellkommunikation.

"Das enterische Nervensystem (ENS) besteht aus einem Nervengeflecht innerhalb der Darmwand und ist direkt mit der Darm-Hirn-Achse verbunden."

Welchen Einfluss Ernährung auf einen Reizdarm hat.

Mit unserer täglichen Ernährung sorgen wir nicht nur dafür, dass unser Körper mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist, sondern wir halten auch unsere Darmbakterien im Gleichgewicht und sorgen für einen gesunden Erhalt und eine intakte Regeneration der Schleimhaut über welche unsere Organe und Nervensysteme kommunizieren. Doch es gibt Lebensmittel, welche die Kommunikation stören und gleichzeitig für Entzündungen sorgen können. Zu diesen Lebensmitteln zählen:


slgA (Entzündungswert) fördernde Lebensmittel:

  • A1/A2 Kuhmilchprodukte

  • Gluten (Gliadin)

  • raffinierter Zucker

  • tägliche Koffeinzufuhr

  • Lebensmittel mit viel antinutriven Substanzen

  • zuviel Omega 6 Fette

  • Konservierungsstoffe

  • Fast Food

  • zu viel Stress



Wie merkt man, ob man einen Reizdarm hat?

Wenn wir über einen längeren Zeitraum unachtsam mit uns und unserem Körper umgehen. Uns falsch ernähren und unseren Darm nicht pflegen, können folgende Symptome auf einen Reizdarm hinweisen:


Symptome eines Reizdarms:

  • häufige Blähungen

  • Blähbauch nach dem Essen, egal was

  • mangelnde Vitalität

  • Völlegefühl

  • chronische Energielosigkeit

  • Migräne

  • unreine Haut

  • Übelkeit

  • Schwindel

  • Sensibilität auf Lebensmittel nimmt zu

  • ...

Was du gegen einen Reizdarm tun kannst?

Die Dosis macht das Gift. Zu aller erst analysiere, welche der slgA fördernden Punkte regelmäßig in deinem Alltag vorkommen und minimiere sie direkt. Am besten verzichtest du komplett für 2-3 Monate auf oben genannte Lebensmittel.


"Ein Reizdarm entsteht nicht über Nacht und es dauert länger, als seine Ernährung für zwei Wochen auf gesund umzustellen ."


Ein Food Coaching hilft dabei, eine langfristige, individuelle und gesunde Ernährung in den Arbeits- und Lebensalltag zu integrieren. Eine ausführliche Anamnese und das Erstellen eines individuellen Ernährungsprofiles sowie eine medizinische Darmanalyse sind die Grundlage unserer Arbeit bei FOODEMY.


In den letzten Jahren haben wir Menschen mit sehr starkem Übergewicht, Menschen mit Stoffwechselerkrankungen, hohem Blutdruck, Reizdarm Symptomatiken, Hobby Athleten als auch Leistungssportler erfolgreich zu ihrem Ziel begleitet.


Das Team Foodemy distanziert sich von jeglicher Verallgemeinerung der Ernährungsformen und weißt ausdrücklich auf den Leitsatz der Firmen Philosophie hin:


"Ernährung muss individuell betrachtet werden."


FOODEMY Community


Wie sieht es mit deinem Energielevel aus, fühlst du dich vital und voller Power? Hast du einen wertvollen Tipp? Teile dein Wissen mit der Community und helfe so, wissenswerte Gesundheitstipps in die Welt zu tragen.


Ich freue mich auf deinen Kommentar.


Dein Ben